31.12.2016 – Rotorua

Heute mal ein Tag ohne Radetappe, den ich in Rotorua verbringe. Die Schlafenszeiten sind noch nicht ganz normal, bin um 22 Uhr ins Bett und um 7 Uhr wieder aufgewacht. Ganz Einzelzimmer blieb es nicht, irgendwann musste ich noch einen reinlassen, bei dem Schlüsselkarte nicht funktionierte. Der war aber morgens auch ganz früh wieder raus und hatte nicht mal Gepäck dabei. Nach dem Frühstück bin ich dann die paar km in den geothermischen Bereich geradelt. War wieder interessant, das Geblubber und Geräucher zu sehen, mit 35 € allerdings auch einigermaßen teuer. Der ein bis zwei mal pro Stunde ausbrechende Geysir hatte aber anscheinend seine Wochenendvertretung geschickt. Zumindest kam da innerhalb von einer Stunde nichts Signifikantes. Aber ziemlich warm und sonnig war es heute wieder.

Am Nachmittag habe ich mir noch ein neues Handtuch gekauft, da meins vom Decathlon eine mega-elastische Vollkatastrophe ist, die in Rotorua verbleiben wird. Es wurde dann ein Minion-Handtuch, die anderen Motive sagten mir nun gar nicht zu.

Gleich geht es noch raus, anscheinend wird es um Mitternacht ein Feuerwerk an der Seepromenade geben. Viel mehr werde ich aber nicht mehr unternehmen. Morgen ist die Etappe verkürzt und abgeflacht. Die ursprüngliche Planung über abgefahrene Nebenstraßen ist mir doch zu heftig gewesen. Da hat der Übermut wohl mitgeplant.

Dieser Beitrag wurde unter Kiwi-Tour 2016/17 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu 31.12.2016 – Rotorua

  1. Anja sagt:

    Könntest Du das ganze noch etwas mit Bildern untermalen?

    Hier sind -5° C und ich bin froh, daß sich wenigstens der Nebel langsam auflöst.

    Sag 2017 es soll sich anstrengen, wenn wir es ihm früh genug sagen, könnte es vielleicht funktionieren, bis in hierankommt.

Kommentare sind geschlossen.