30.01.2017 – Methven – Christchurch

Heute stand die letzte Radetappe auf dem Programm. 95 km von Methven nach Christchurch. Von etwas über 300 m geht es runter auf knapp über null. Das sollte sich in letztendlich 65 hm widerspiegeln. So flach schafft man es kaum im Münster- oder Ostfriesland. Die Schwierigkeiten sollten woanders herrühren. Zum Frühstück war es zunächst sehr, sehr ruhig. Da nur vier Gäste im Backpackers waren, von denen zwei schon früh wieder auf ihren Wandertrack quer durch NZ zurück waren, die andere länger geschlafen hat als ich und das Besitzerehepaar wie am Vorabend angekündigt, schon gegen 8 Uhr weggefahren ist, saß ich allein beim Frühstück.

Kurz vor 10 war ich soweit und es ging mit – noch – wenig Wind los. Erster Richtungswechsel nach 10 km, von jetzt an ging es mit zunehmendem Wind schräg von hinten langsam runter. Nach 38 km hatte ich einen Schnitt über 22 km/h drauf und die Straßen waren traumhaft leer. As sollte sich alles schlagartig ändern mit dem Linksabbieger auf den SH 1. Der Wind nahm immer weiter zu und kam direkt von vorne. Zudem ist dies eine der meistbefahrenen Straßen des Landes. Aber ich hatte keine Lust auf lange Umwege, um dies zu vermeiden. Nach 55 km gab es eine Kaffeepause, die ich wegen des Verkehrslärms aber drinnen verbracht habe. Irgendwann fingen so Dinge wie Ampeln an, was ich lange nicht mehr gesehen hatte. Hat alles keinen Riesenspaß gemacht, aber irgendwann war ich endlich da. Kiwi- oder besser Gegenwind-Tour 2016/17 unfall- und pannenfrei zu Ende gebracht. Einmal zu Beginn die Luft aufgepumpt, einmal zur Hälfte die Kette geschmiert und insbesondere nach den Schotteretappen alle Schrauben gecheckt und ggf. nachgezogen. Sonst war nichts zu tun.

Nach dem Duschen habe ich mich in Richtung der Fahrradläden aufgemacht, um einen Karton für den Rückflug zu organisieren. Der erste Laden nach wenigen hundert Metern konnte mir direkt helfen. Somit war der Karton einfach in die YHA zu tragen und ich hatte das einzig ernsthafte Todo erledigt.

Jetzt kann ich mich zwei Tage hier rumtreiben …

Abends ein obligatorisches Rumpsteak. Nudeln werde ich mir hier keine mehr machen.

Garmin-Link zur heutigen Etappe

Dieser Beitrag wurde unter Kiwi-Tour 2016/17 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 30.01.2017 – Methven – Christchurch

  1. Carolin sagt:

    Die Zeit ist so schnell vergangen und ich hoffe du genießt noch ein bisschen deine Resttage! Guten Rückflug und ich bin gespannt auf dein Resümee!

  2. Edith sagt:

    geniess die letzten paar Tage – der Winter hat Dich früh genug wieder eingeholt.

    wie siehts in Christchurch aus? normalisiert sich das Stadtbild langsam wieder? wir waren grad gestern im Reisebüro um die Flüge und Hotels zu buchen – im Gegensatz zu 2013 werden wir diesmal in einem Hotel im Zentrum übernachten und hoffen einfach mal, dass die Erde dann ruhig bleibt.

    gute Heimreise und danke für die vielen Berichte – war schön, die Reise vom windstillen Büro aus mitverfolgen zu können!
    Edith

Kommentare sind geschlossen.